FAQ: Abschlag, Messung, Rechnung

Abschläge & Zahlungsweise

Wann werden die Abschläge fällig?

Es gilt der jeweils 1. des Folgemonats als Fälligkeitstermin für Abschlagszahlungen. Damit liegen wir dem Wunsch vieler Kunden entsprechend weitgehend im Zeitraster der Lohnzahlungen von Firmen, den Zahlungen der Arbeitsämter und den Rentenzahlungen. Für Sie heißt es außerdem: Erst Energie verbrauchen, dann zahlen.

Warum zahle ich nur 11 Abschläge, das Jahr hat doch 12 Monate?

Statt eines 12. Abschlages erhalten Sie die Jahresrechnung, mit der die vorausgegangenen 11 Abschläge verrechnet werden.

Wie wird die Höhe der Abschlagsbeträge festgelegt?

Die Höhe des neuen Abschlags basiert auf dem Vorjahresverbrauch und auf den aktuellen Preisen. Bei Neukunden werden Werte vergleichbarer Kunden zugrundegelegt. Sie können jederzeit mit uns eine Zwischenablesung vereinbaren bzw. eine Selbstablesung vornehmen, um die Angemessenheit Ihres Abschlags zu überprüfen.

Kann ich meinen Abschlag ändern?

Sie können den Abschlag ohne Angabe eines Grundes erhöhen. Wenn Sie Ihren Abschlag senken wollen, müssen Sie dies begründen, damit es im Rahmen der Jahresrechnung nicht zu einer hohen Nachzahlung kommt. Zum Beispiel ist der Auszug eines Mitbewohners ein Grund, weil Sie dadurch weniger Energie verbrauchen. Anhand von Zwischenablesungen kann der eventuell gesunkene Verbrauch nachvollzogen werden.

Welche Zahlungsweise empfehlen die Stadtwerke Riesa?

Wir empfehlen Ihnen die Zahlung per SEPA-Lastschriftmandat. Damit sparen Sie viel Zeit und Aufwand. Nutzen Sie unser Formular, um uns dieses zu erteilen (erhältlich im Kundenzentrum und auf unserer Internetseite). Sie können es jederzeit widerrufen.

Wie kann ich den SWR eine Einzugsermächtigung erteilen?

Sie können uns schriftlich per Post oder persönlich in unserem Kundenzentrum eine Einzugsermächtigung erteilen. Am besten Sie nutzen dazu unsere vorgefertigten Formulare - erhältlich im Kundenzentrum und in der Rubrik Downloadcenter.

Wie reagieren die SWR auf Zahlungsverzug?

Unsere erste Reaktion auf ein Zahlungsversäumnis ist eine kostenpflichtige Mahnung, welche in der Regel sieben Tage nach Fälligkeit des Abschlages bzw. der Rechnung ergeht. Bei weiterer Nichtzahlung folgt nach 30 Tagen der Sperrauftrag. Ist nach weiteren drei Tagen keine Zahlung erfolgt, wird die Versorgung eingestellt. Sowohl für den Sperrauftrag, als auch für die Sperrung/Entsperrung fallen Kosten an. Lassen Sie es nicht soweit kommen! Sprechen Sie uns rechtzeitig an, um mit Ihnen gemeinsam eine Lösung zu suchen.

Messung & Ablesung

Muss ich bei einer unterjährigen Preisanpassung meinen Zählerstand melden?

Nein, da wir den anteiligen Verbrauch computerbasiert errechnen und dabei auf die langjährige Erfahrung mit über 20.000 Kunden zurückgreifen. Sie können es dennoch tun: einfach die Zählerstände unter Angabe von Name, Kundennummer und Zählernummer formlos zu Papier bringen und zu uns senden.

Wo finde ich meinen Strom- oder Gaszähler?

Strom- oder Gaszähler sind in der Regel im Keller oder im Eingangs-/ Flurbereich. In Mehrfamilienhäusern sollten Sie den Hausverwalter/ Hausmeister ansprechen, da die Zähler manchmal nicht frei zugänglich sind.

Wann und wie häufig muss ich meinen Zähler ablesen?

Wir benötigen Ihren Zählerstand einmal jährlich zur Erstellung der Jahresverbrauchsrechnung. Über den Zeitpunkt der Ablesung informieren wir Sie mittels einer Ablesekarte. Schicken Sie uns diese bitte ausgefüllt und innerhalb der angegeben Frist zurück.

Was muss ich bei der Ablesung durch einen Beauftragten der SWR beachten?

Sie tragen lediglich dafür Sorge, dass die Messeinrichtungen leicht zugänglich sind. Sind die Messeinrichtungen für unsere beauftragten Ableser nicht zugänglich, müssen Sie ihnen nach Vorlage ihrer Dienstausweise den Zutritt ermöglichen. Alle Haushalte, bei denen die Ablesung durch einen Beauftragten der SWR erfolgt, werden durch Aushänge in den Häusern oder direkt per Brief rechtzeitig informiert.

Die Ablesung durch einen Beauftragten der SWR war nicht möglich bzw. die Selbstablesung wurde von mir vergessen. Welche Folgen hat das?

Solange der Beauftragte der SWR die Räume des Kunden nicht zum Zwecke der Ablesung betreten kann oder wenn bis zur Rechnungsstellung kein Zählerstand vorliegt, dürfen die SWR den Verbrauch auf der Grundlage der letzten Ablesung schätzen.

Wann wird der Zähler gewechselt?

In der Regel gelten die folgenden Wechselfristen: Stromzähler alle 16 Jahre, Wärmezähler alle 5 Jahre, Gaszähler alle 8 Jahre. Mit Stichprobenverfahren sind Fristverlängerungen möglich.

Kann mein Zähler falsch messen?

Alle im Netzgebiet der Stadtwerke Riesa eingesetzten Zähler sind geeichte Messgeräte. Sie unterliegen dem deutschen Eichrecht. Dieses Gesetz schreibt einen fest abgesteckten Rahmen für die Messtoleranzen und den Verwendungszeitraum der Zähler vor. So sind fehlerhafte Messungen fast ausgeschlossen. Wenn Ihr Zähler tatsächlich falsch messen sollte, so wird er meist langsamer laufen anstatt schneller. Sollten Sie Zweifel an Ihrem Verbrauch haben, wenden Sie sich bitte an einen unserer Kundenberater. Natürlich kann es sein, dass so ein Messgerät mal defekt ist. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Zähler fehlerhaft misst, führen wir gerne eine Befundprüfung durch. Bestätigt sich Ihr Verdacht, übernehmen wir selbstverständlich die Kosten für die Prüfung. Stellt sich heraus, dass der Zähler einwandfrei misst, übernehmen Sie die Kosten der Befundprüfung. Diese belaufen sich auf ca. 75,00 Euro bei Gas- und Wasserzählern und ca. 70,00 Euro bei Stromzählern.

Was ist ein Smart Meter?

Smart Metering ist der englische Fachbegriff für die neue Generation von Stromzählern – sogenannte intelligente bzw. elektronische Stromzähler. Im Gegensatz zu den klassischen Drehstromzählern erfassen diese den Stromverbrauch elektronisch und senden die Verbrauchsdaten selbstständig an das Versorgungsunternehmen. Die Fernübertragung der Verbrauchsdaten macht die Selbstablesung überflüssig. Der Kunde kann sich jederzeit online über seinen aktuellen Stromverbrauch informieren. Die elektronischen Zähler sollen den Energieversorgern auch helfen, das Netz und die vorhandene Kraftwerkinfrastruktur besser auszunutzen sowie Investitionen für Spitzenlastausbau zu optimieren. Die SWR sammeln auf diesem Gebiet im Rahmen eines Pilotprojektes wertvolle Erfahrungen.

Rechnung

Wann kommt die Jahresrechnung?

Die Jahresrechnungen versenden wir in der Regel im Februar.

Auf meiner Rechnung ist ein Zählerstand angegeben, der von dem abweicht, den ich auf meiner Ablesekarte eintragen hatte. Wie ist das möglich?

Der Stichtag für die Verbrauchsabrechnung ist der 31.12. des jeweiligen Jahres. Der Stichtag für die Zählerablesung ist jedoch etwa eine Woche zuvor. Der Verbrauch wird entsprechend der zeitlichen Abweichung hochgerechnet.

Meine Jahresrechnung ergibt ein Guthaben. Wie bekomme ich mein Geld?

Guthaben erstatten wir ausschließlich per Überweisung (keine Barauszahlung). Dazu benötigen wir Ihre Bankverbindung. Liegt uns die Bankverbindung vor, erfolgt die Auszahlung 14 Tage nach Rechnungslegung.

Die Jahresrechnung ergibt einen nachzuzahlenden Restbetrag. Was muss ich tun?

Haben Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung) erteilt, brauchen Sie sich um nichts weiter zu kümmern. Alle anderen Kunden haben 14 Tage Zeit (ab dem Tag des Rechnungsdatums), um Restbeträge zu zahlen.

In meiner Jahresrechnung haben Sie mir den neuen Abschlag mitgeteilt. Wie bestimmen Sie die Höhe des Abschlags?

Die Höhe des neuen Abschlags basiert auf dem Vorjahresverbrauch und auf den aktuellen Preisen.

Kann ich den neuen Abschlag ändern?

Der Abschlag kann ohne Angabe eines Grundes erhöht werden. Soll der Abschlag gesenkt werden, benötigen wir einen wichtigen Grund, der uns plausibel nachvollziehen lässt, dass sich Ihr Verbrauch deutlich verringern wird.