Jahresverbrauchsabrechnung 2007 leicht gemacht

30.11.2007

Die Stadtwerke Riesa (SWR) versenden ab dem 18.12.2007 die Ablesekarten an Strom- und Gaskunden. Die Zähler von „Stadtmix-Kunden" lesen Stadtwerke-Mitarbeiter ab. Genauso verhält es sich mit Stadtwerke-Kunden, die keine Karte erhalten. In diesen Fällen kündigt der Riesaer Energieversorger die Ablesung rechtzeitig an.

Am besten am 31.12. ablesen

In die Ablesekarten sollen Kunden ihren Stromzählerstand und, wenn vorhanden, ihren Gaszählerzählerstand eintragen. „Optimal wäre, wenn unsere Kunden am 31.12.2007 ihre Zähler ablesen würden. Denn so muss unser System weder vor- noch zurückrechnen", sagt die kaufmännische Leiterin der Stadtwerke Grit Steinhardt und fügt hinzu: „Natürlich können wir auch mit einem eher oder später abgelesenen Zählerstand den Jahresverbrauch problemlos ermitteln." Das Porto für das Zurücksenden der Karte zahlen die SWR. Kunden können diese auch im Kundenzentrum abgeben. Liegt den SWR bis zum 07.01.2008 kein Zählerstand vor, werden sie diesen maschinell schätzen.

 

Ausfüllen der Ablesekarte ganz einfach

Auch in diesem Jahr erleichtern die SWR ihren Kunden das Ablesen, wie Grit Steinhardt erklärt: „Auf der Rückseite der Karte zeigen wir unseren Kunden, wo sie den Zählerstand finden, und wie sie ihn am Besten eintragen. Wir verarbeiten die Ablesekarten maschinell. Daher bitten wir darum, nicht mehr als den Zählerstand und das Datum einzutragen. Andernfalls könnte unser System die Karte nicht verarbeiten."

 

Jahresrechnung kommt im Februar

Die SWR beginnen am 04.02.2008 die Jahresrechnungen für 2007 zu versenden. Der Betrag aus dieser Rechnung und der erste Abschlag für 2008 sind dabei gleichzeitig fällig. Ab 2008 werden die SWR keine vorgedruckten Überweisungsscheine mehr versenden. „Damit wollen wir Kosten sparen. Wir empfehlen Kunden, die so ihre Abschläge bisher beglichen haben, per Bankeinzug zu zahlen. Damit sparen sie Zeit und den Weg zur Bank", empfiehlt Grit Steinhardt und hat noch eine weitere gute Nachricht: „Kunden, die bei der Sparkasse Meißen sind und per Bankeinzug zahlen, brauchen uns nicht die neue Bankleitzahl mitteilen. Zum einen pflegen unsere Mitarbeiter diese gerade ins System ein. Außerdem hat es die Sparkasse so eingerichtet, dass auch die Verwendung der alten kein Problem wäre."