Erdgasfahrzeuge gewinnen Reichweitenvergleich

01.02.2008

Die Benzinpreise steigen stetig an. Viele Autofahrer suchen nach preiswerten Alternativen. Am Beispiel des VW Touran zeigt ein Vergleich von vier Antriebsvarianten mit gleicher Leistung, wie hoch das Sparpotenzial beim Wechsel auf Erdgas als Kraftstoff ist.

Für 20 Euro fährt der Benziner 180 Kilometer weit, das Erdgasmodell für denselben Preis 371 Kilometer. Auch die Dieselvariante hat durch die aktuellen Preiserhöhungen an Vorteil eingebüßt. Zwar kommt sie für 20 Euro 88 Kilometer weiter als der Benziner, aber mit Diesel fährt man 103 Kilometer weniger als mit Erdgas. Selbst der preiswerte Konkurrent Autogas (LPG) würde bereits 60 Kilometer vor dem Erdgasfahrzeug aufgeben. Grundlage der Berechnungen sind die Verbrauchsangaben des Herstellers sowie die durchschnittlichen Kraftstoffpreise in Sachsen und Sachsen-Anhalt.

 

Erdgas wird in Kilogramm gerechnet und kostet derzeit durchschnittlich 0,93 Euro. Aufgrund der niedrigen Mineralölsteuer und des höheren Energiegehaltes ist es beim derzeitigen Preisniveau etwa 50 Prozent günstiger als Benzin, bis zu 40 Prozent günstiger als Diesel und 10 Prozent günstiger als Autogas. Ein Kilogramm Erdgas enthält genauso viel Energie wie 1,5 Liter Superbenzin oder 1,3 Liter Diesel. Umgerechnet entspricht das einem Superbenzinpreis von 0,62 Euro und 0,72 Euro pro Liter Diesel.

 

Neben dem Preisvorteil überzeugt Erdgas als umweltfreundlichster Kraftstoff. Erdgasfahrzeuge stoßen keine Rußpartikel aus und sind so eine echte Alternative im Rahmen der Feinstaubproblematik. Im Vergleich zum Benziner reduzieren sich die CO2-Emissionen um 25 Prozent sowie der Ausstoß von Kohlenmonoxid um 75 Prozent, von Stickoxiden um 60 Prozent und von Kohlenwasserstoff um 40 Prozent.