Vier neue Ausbildungsplätze für 2010

21.01.2010

Die Stadtwerke Riesa werden für das kommende Ausbildungsjahr 2010 Praxispartner für zwei Studienplätze in der Fachrichtung Industrie. Des Weiteren suchen sie je einen Auszubildenden in den Berufen Bürokaufleute und Elektroniker/-in für Betriebstechnik.

Für Wirtschaftler

 

Das Studium im Fach Industrie qualifiziert die Absolventen zu einem flexibel einsetzbaren und zukunftsorientierten Diplom-Betriebswirt. Die Ausbildung ist dual. Das heißt: Theorie wird an der Berufsakademie Dresden (BA) vermittelt, die Praxis bei den Stadtwerken Riesa. Die BA vermittelt das theoretische Wissen zur Industriebetriebslehre. Darunter fallen unter anderem Materialwirtschaft, Logistik, Kosten- und Leistungsrechnung, Investitionen und Finanzierung, Marketing, Controlling und Personalmanagement. Bei den Stadtwerken Riesa werden die Studenten in den Unternehmensbereichen Finanzen und Energievertrieb die Praxis kennenlernen.

 

Für Vielseitige

 

Eine ähnliche Richtung wie die Diplom-Betriebswirte Industrie schlagen Bürokaufleute ein. Ihr Berufsfeld ist jedoch mehr kaufmännisch und organisatorisch geprägt. Typische Tätigkeitsgebiete sind zum Beispiel Buchhaltung, Rechnungswesen, Controlling sowie sämtlicher Schriftverkehr für Vertrieb und Einkauf. So vielseitig Bürokaufleute eingesetzt werden können, eins haben alle gemeinsam: Sie sind Experten für Textverarbeitung und Kommunikation am Computer. Bei den SWR wird der oder die Auszubildende in verschiedenen Abteilungen des kaufmännischen Bereichs eingesetzt. Den theoretischen Teil der Ausbildung übernimmt das Berufliche Schulzentrum für Technik und Wirtschaft Riesa.

 

Für Tüftler

 

Für Technikversierte könnte der Beruf des/der Elektronikers/innen für Betriebstechnik der richtige sein. Sie warten, reparieren und installieren die gesamte elektrische Ausstattung eines Unternehmens – begonnen bei den Anlagen der Energieversorgung, über die Schalt- und Regeltechnik bis hin zur Kommunikationstechnik. Das Spektrum möglicher Einsatzfelder reicht dabei von der produzierenden Industrie bis hin zu Flughäfen oder Krankenhäusern. Bei der Ausbildung kooperieren die SWR mit der ENSO Energie Sachsen Ost AG.

 

Engagiert

 

Zurzeit befinden sich bei den Stadtwerken elf junge Menschen in Ausbildung. In Zukunft werden die SWR weiterhin auf Auszubildende setzen: „Wir statten junge Menschen mit dem Rüstzeug für das Berufsleben aus, weil sie unsere Zukunft gestalten. Obendrein bieten wir ihnen eine berufliche Perspektive in der Region“, sagt Unternehmenssprecher Daniel Kühne.