Mit Unterstützung der Stadtwerke Riesa: Studienakademie eröffnet Energiekompetenzzentrum

18.12.2014

Die Staatliche Studienakademie Riesa hat letzte Woche ihr Energiekompetenzzentrum eingeweiht. Es vereint zwölf Versuchs- und Prüfstände. Dazu zählt, dank der Unterstützung der Stadtwerke Riesa, auch ein Brennstoffzellen-Mini-Blockheizkraftwerk.

Prof. Dr. Ute Schröter-Bobsin, Direktorin der Staatlichen Studienakademie: „Das neue Labor ist ein Meilenstein für uns. Es hebt die Ausbildungsqualität und Attraktivität unseres Studiengangs Energie- und Umwelttechnik auf ein neues Level. Auf dem Campus der Studienakademie Riesa ergibt sich damit, zusammen mit den bereits etablierten Weiterbildungsangeboten des Vereins zur Förderung der Umform- und Produktionstechnik Riesa, ein großes Potenzial zur Entwicklung eines Zentrums für Weiterbildung und zum Technologie- und Wissenstransfer“.

 

Strahlkraft über Riesa hinaus

Die Eröffnung des Energiekompetenzzentrums schließt die Umgestaltung des seit 1993 an der Staatlichen Studienakademie Riesa etablierten Studienganges „Versorgungs- und Umwelttechnik“ zum neuen, modularisierten Studiengang „Energie- und Umwelttechnik“ ab. Dabei wird seit 2013 die neue Studienrichtung Energietechnik in Riesa angeboten.

 

Riesas Oberbürgermeister Marco Müller bewertet das neue Labor und die Kooperation als Gewinn für Riesa: „Die Staatliche Studienakademie schärft das Profil unserer Stadt als Hochschulstandort. Umso wichtiger ist, dass sie die Qualität ihres Studienangebots zukunftsfähig und mit Strahlkraft über die Stadtgrenzen hinaus aufstellt. Dies gelingt ihr mit dem neuen Energiekompetenzzentrum in einzigartiger Weise. Darüber hinaus ist die Kooperation mit den Stadtwerken ein vorbildliches Beispiel für ein harmonierendes Duett von Wirtschaft und Bildung, von dem unsere Stadt, allen voran die Riesaer Fachkräfte von morgen, profitieren.“

 

Fachkräfte aus der Region für die Region

Das Energiekompetenzzentrum umfasst ein umfangreiches Spektrum der Energietechnik, wobei der Schwerpunkt auf der Nutzung regenerativer Energien liegt. Innovatives Aushängeschild ist ein Brennstoffzellen-Mini-Blockheizkraftwerk der heimischen Riesaer Brennstoffzellen GmbH. Die „Inhouse 5000“ kann den jährlichen Strom- und Wärmebedarf eines Einfamilienhauses decken. Die Stadtwerke Riesa beteiligen sich im Rahmen der 2012 begründeten Laborpartnerschaft zu einem maßgeblichen Teil an den Anschaffungskosten. Stadtwerke-Geschäftsführer René Röthig über die Beweggründe: „Mit der Unterstützung bei der ‚Inhouse 5000‘ sowie der Laborpartnerschaft stärken wir zum einen den Bildungsstandort Riesa, für den die Studienakademie eine entscheidende Rolle spielt. Zum anderen begegnen wir damit erfolgreich dem Fachkräftemangel. Denn von einer attraktiven Bildungslandschaft profitiert auch unser Unternehmen. Es liegt uns am Herzen, junge Menschen aus der Region zu Fachkräften auszubilden und in der Region zu halten.“

 

Stadtwerke sind enger Partner

Um die neue Studienrichtung Energietechnik auf die Beine zu stellen, war es notwendig, die technische Ausstattung zu erweitern. Deshalb gründete die Staatliche Studienakademie Riesa das Energiekompetenzzentrum. Ein Großteil der benötigten finanziellen Mittel wurde durch die Europäische Union im Rahmen des EFRE-Programms für regionale Entwicklung gefördert. Hinzu kommen Partner vor Ort, allen voran die Stadtwerke Riesa. „Enge Kooperationen mit Unternehmen sind tragende Säulen einer jeden Berufsakademie. Die Laborpartnerschaft mit den Stadtwerken Riesa stellt dabei eine ganz besondere und fruchtbare Form der Zusammenarbeit dar“, so die Direktorin Prof. Dr. Schröter-Bobsin.

 

Hochmoderne Energietechnik

Zu den weiteren Versuchsständen gehören unter anderem eine Micro-Gasturbine, ein Pflanzenöl-BHKW, ein Biomasse-Kombi-Heizkessel sowie eine Absorptionskältemaschine. Auch das Holzpelletheizwerk der Stadtwerke Riesa, das seit 2012 am Standort der Staatlichen Studienakademie Riesa in Betrieb ist, gehört dazu. Die Studenten können hier die Funktionsweise einer regenerativen Energieerzeugungsanlage im Echtzeitbetrieb erleben.