Gasübernahmestation modernisiert

17.07.2015

Sie ist vielleicht die unscheinbarste, aber zugleich eine der wichtigsten Anlagen für Riesas Energieversorgung – die Gasübernahmestation im Ortsteil Canitz. Jetzt haben die Stadtwerke sie in Teilen modernisiert. Im Detail betraf dies die Heiztechnik für die Gasvorwärmung sowie die gesamte Steuerungstechnik.

An der Übernahmestation in Canitz übernehmen die Stadtwerke das Erdgas von ihrem vorgelagerten Netzbetreiber, der ONTRAS-VNG Gastransport GmbH. Rund 4.700 Kunden sind ans Netz angeschlossen. Zudem erzeugt der Energiedienstleister mit Erdgas Fernwärme und Strom. Im Wesentlichen wird in der Station das mit Hochdruck einströmende Gas so aufbereitet, dass es bedarfsgerecht an die Kunden weitergeleitet werden kann. Es kommt mit 45 bar an und geht mit 20 bar raus. Dabei sorgt die Gasvorwärmung dafür, die bei der Druckreduzierung physikalisch bedingte Temperaturabsenkung auszugleichen. Ebenfalls auf den neuesten Stand ist die gesamte Steuerungstechnik. Die bautechnischen Arbeiten sind abgeschlossen. Derzeit werden noch regeltechnische Parameter feinjustiert.
Die Station übernimmt neben der Druckregelung noch weitere Aufgaben wie Filterung, Mengenmessung und Odorierung. Letzteres bedeutet, dass dem von Natur aus geruchlosem Erdgas ein Geruchsmittel beigesetzt wird, das den typischen Gasgeruch erzeugt.