#2 ENERGIETALENTE – Die Azubi-Serie der SWR

08.05.2019

In den kommenden Monaten ermöglichen die Auszubildenden der Stadtwerke Riesa GmbH (SWR) einen Einblick in die Ausbildungsmöglichkeiten des Unternehmens. Neben verschiedensten Ausbildungsberufen fungieren die SWR auch als Praxispartner für duale Studiengänge. Heute erklärt Elias Marquardt, Auszubildender für den Beruf Elektroniker für Betriebstechnik, warum er sich für diese Ausbildung bei den Stadtwerken Riesa entschieden hat. 

Steckbrief

Name: Elias Marquardt

Schulabschluss: Realschulabschluss

Angestrebter Ausbildungsabschluss: Elektroniker für Betriebstechnik

Alter: 18

Wohnort: Zeithain

Hobbys: Fußball, Handball

 

 

„Meine Eltern sind in der Elektrotechnik als Schaltschrankmonteur und Technische Zeichnerin tätig. Als kleiner Junge habe ich viel über die Schultern von meinem Vati geschaut und viele Fragen gestellt. Manchmal durfte ich auch mit zu ihm auf Arbeit. Daher wurde mein Interesse schon frühzeitig geweckt.

Zum Ausbildungsunternehmen SWR bin ich durch den Vorschlag von meinem Vater gekommen. Er meinte, probiere es doch einmal bei den Stadtwerken und bewirb dich. Ich wurde sehr schnell zum Vorstellungsgespräch eingeladen und es hat alles von Anfang an gepasst. Das Gespräch war der Hammer. Nach einer Woche habe ich schon einen Termin für einen Ausbildungsvertrag zum Elektroniker für Betriebstechnik erhalten. Dann bin ich mit meinen Eltern zur Unterzeichnung meines Lehrvertrages gefahren und ich hatte meinen Berufswunsch in der Tasche.

Die Praxisausbildung findet zeitweise bei dem Ausbildungspartner der SWR, der ENSO Energie Sachsen Ost AG in Dresden, statt. Der Lehrstoff ist in Blöcke (Mechanik, Installation, Technisches Zeichnen, Anlagen, speicherprogrammierbare Steuerung (SPS), Freileitung usw.) aufgeteilt. Am Ende jedes Blockes werden Arbeiten geschrieben. Die Lehrausbilder vermitteln ihren Lehrstoff abwechslungsreich und interessant. Sie sind nur für uns Lehrlinge da.

Die Theorieausbildung findet im 1. Lehrjahr am BSZ in Riesa statt. Ab dem 2. Lehrjahr ist man dann am Beruflichen Schulzentrum für Elektrotechnik in Dresden. Meine Eltern hatten auf Rat von meinem Ausbildungsbetrieb SWR einen Ausnahmeantrag gestellt, dass ich gleich ab dem 1. Lehrjahr am BSZ für Elektrotechnik in Dresden bin. Das war eine sehr gute Entscheidung, somit ist man vom ersten Tag seiner Ausbildung in Theorie und Praxis zusammen. An meiner Ausbildung gefällt mir persönlich die Abwechslung und Sicherheit des Berufes, die Fehlersuche, die Beseitigung und das Arbeiten mit Stromlaufplänen.

Höhepunkte hatte ich in meiner bisherigen Lehrzeit sehr viele, wenn Stromkreise funktionieren, Lampen leuchten und Geräte schalten. In meinen letzten Wochen in der Praxisausbildung in Dresden bin ich mit Weiterbildungen, Exkursionen und internen Vergleichen beschäftigt. Ab Anfang Mai werde ich dann in den Bereichen bei den Stadtwerken in Riesa sein, worauf ich sehr gespannt bin und mich riesig freue. Für mich persönlich war es die beste Entscheidung den Beruf Elektroniker für Betriebstechnik zu lernen.“

Informationen zum Ausbildungsberuf:

Ausbildungsinhalte:  Wartung, Montage und das Betreiben von Anlagen, Steuer- und Reglungstechnik, Meldetechnik, Produktionsanlagen, Schaltanlagen und Ausrüstungen

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Theorie: Berufliches Schulzentrum für Elektrotechnik Dresden

Praxispartner: Stadtwerke Riesa GmbH und bei dem Ausbildungspartner der ENSO Energie Sachsen Ost AG