Neues von den Stadtwerken Riesa

Halten Sie sich hier über die Stadtwerke Riesa auf dem Laufenden.

Zählerstand mitteilen – so geht‘s

30.10.2009

Die Stadtwerke Riesa versenden ab dem 16. November an alle Strom- und Gaskunden die Ablesekarten. Mithilfe dieser können Kunden bequem ihre Zählerstände für Strom und Gas (wenn vorhanden) den SWR mitteilen.

Einfach

 

Das Ausfüllen der Karte ist einfach. Auf ihrer Rückseite wird erklärt, wo man den Zählerstand findet, und wie man ihn einträgt. Das Porto für das Zurücksenden der Karte übernehmen die Stadtwerke. Alternativ kann sie direkt am Alten Pfarrweg abgegeben werden. Das Kundenzentrum hat montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Termin für die Kartenrückgabe ist der 27. November 2009.

 

Zuverlässig

 

Die Ablesung erfolgt vier Wochen eher als sonst. Unternehmenssprecher Daniel Kühne erklärt warum: „Die Energiewirtschaft hat sich auf neue umfangreiche Abrechnungsregeln verständigt. An diese sind auch die Stadtwerke Riesa gebunden.“ Das bedeutet: Die Kunden lesen ihre Zählerstände bis zum 27. November ab und die SWR rechnen diese automatisch auf den 31.12.2009 hoch. Kühne kann beruhigen: „Mit dem mitgeteilten Zählerstand können wir den Großteil des Jahresverbrauches exakt berechnen. Um den restlichen Energieverbrauch zu ermitteln, greift unser Abrechnungssystem auf jahrelange Erfahrungswerte mit fast 30.000 Kunden zurück.“

 

Runde Sache

 

Eine weitere Änderung gegenüber den Vorjahren betrifft die Zählerstände. Die Branche hat bundesweit einheitlich festgelegt, dass die Zählerstände ohne Nachkommastellen zu verwenden sind. Deshalb muss der Zählerstand vor dem Komma gerundet werden. Das geht so: Ist die Ziffer an der ersten Stelle nach dem Komma nicht größer als vier, wird abgerundet. Bei einer Ziffer von fünf bis neun nach dem Komma wird aufgerundet. Die folgenden Nachkommastellen, also ab der zweiten Stelle und darüber hinaus, werden nicht berücksichtigt.

 

Empfehlenswert

 

Die SWR empfehlen grundsätzlich, den Zählerstand mithilfe der Karte termingerecht mitzuteilen bzw. die Ablesung den Mitarbeitern der SWR oder deren Beauftragten zu ermöglichen. Denn liegt ihnen bis zum 27. November 2009 kein Zählerstand vor, kann das Abrechnungssystem den Jahresverbrauch nur schätzen. Anfang Februar 2010 beginnen die SWR, die Jahresrechnungen für 2009 zu versenden. Der Betrag aus dieser Rechnung und der erste Abschlag für 2010 sind dann gleichzeitig fällig.