Neues von den Stadtwerken Riesa

Halten Sie sich hier über die Stadtwerke Riesa auf dem Laufenden.

Versorgungssicherheit: Die wichtigsten Maßnahmen des Jahres

27.10.2011

Die Stadtwerke Riesa investierten auch 2011 in die Strom- und Gasversorgungssicherheit. Hier ein Überblick über die wichtigsten Projekte des Jahres.

Strom

Seit Jahresbeginn betreiben die SWR auch das Stromnetz in den nach 1994 eingemeindeten Riesaer Ortsteilen (Mautitz, Oelsitz, Nickritz, Gostewitz, Böhlen, Jahnishausen und Leutewitz). Bis vor kurzem wurden diese Orte stichartig versorgt. Bei Ausfall eines Kabels oder einer Freileitung hätte das zu größeren und längeren Stromausfällen führen können. Um dieses Risiko auf ein Mindestmaß zu reduzieren, haben die SWR bereits letztes Jahr – bevor sie den Netzbetrieb übernommen hatten – ein modernes Versorgungskonzept für diese Ortsteile entwickelt. Dessen Umsetzung wurde in diesem Jahr fortgesetzt. Dazu wurde eine Kabelverbindung zwischen den Orten Gostewitz und Böhlen auf einer Länge von 180 Meter hergestellt. Ein 770 Meter langes Mittelspannungskabel wurde zur Trafostation Mautitz/Vorwerk verlegt, um eine veraltete Mittelspannungsfreileitung abzulösen. Die Trafostationen Mautitz und Canitz/Flugplatz sind jetzt durch ein 3000 Meter langes Mittelspannungskabel verbunden. Vom Ortseingang Mautitz bis zur Trafostation Mautitz wurden 500 Meter Mittelspannungskabel verlegt. Außerdem haben die SWR die Trafostationen Mautitz und Mautitz Vorwerk durch neue Kompakttrafostationen ersetzt. Bereits im vergangenen Jahr begannen die SWR eine Stromtrasse zu bauen, die das neue Rohrforschungszentrum direkt vom Umspannwerk Nord versorgt. In diesem Jahr wurden die letzten 300 Meter der Trasse beginnend von der Schlossbrücke verlegt.

 

Erdgas

Im Juni 2011 führten die SWR die jährliche Gasrohrnetzüberprüfung durch. Dabei kontrollierten sie einen Teil des Netzes auf Leckstellen. Alle gefundenen Störungen wurden behoben bzw. in den Reparaturplan aufgenommen. An der Haldenstraße sowie am Feldmühlenweg/Merzdorfer Straße behoben die SWR Umhüllungsfehlstellen an einer Gashochdruckleitung. Weiterhin wechselte der Energiedienstleister mehrere Gasnetzanschlüsse aus – schwerpunktmäßig in der Rosa-Luxemburg-Straße. Seit Mitte August wird im Bereich der Kreuzung Rostocker Straße und Alter Pfarrweg eine neue Erdgasleitung verlegt. Diese Trasse wird in eine neue Gasdruckregelanlage münden, die auf dem Gelände der Stadtwerke Riesa entstehen wird. Am 6. Oktober luden die SWR wie jedes Jahr zur Gas-Installateurschulung. Es nahmen insgesamt 49 Fachleute von Gas-Installationsunternehmen, der EGR Energiegesellschaft Riesa, der Handwerksinnung und des Schornsteinfegerhandwerks teil. Hauptthema war Brandschutz.