Neues von den Stadtwerken Riesa

Halten Sie sich hier über die Stadtwerke Riesa auf dem Laufenden.

Ausstellung "Tanz der Moleküle": Fernwärme so wertvoll wie Erneuerbare Energien

05.03.2013

„Tanz der Moleküle“ – unter diesem Motto laden die Stadtwerke Riesa und das Stadtmuseum gemeinsam zu einer Ausstellung über die Riesaer Fernwärme. Eröffnung ist am 24. März 2013 und läuft bis zum 21. April 2013. Die SWR starten an dieser Stelle eine dreiteilige Serie, die einen ersten Blick in die Inhalte der Ausstellung gibt. Im zweiten Teil wird beleuchtet, warum Fernwärme eine so große Rolle für eine umweltschonende Energieversorgung spielt.

Die Fakten sprechen für sich: Fernwärme trägt massiv dazu bei, die Emissionen von Luftschadstoffen und Treibhausgasen minimal zu halten. So stoßen die Stadtwerke Riesa bei der (mit Strom gekoppelten) Fernwärmeproduktion 31 Prozent weniger Kohlendioxid als 1990 aus. Nach der Inbetriebnahme der Dampf-Kooperation mit Feralpi werden es sogar 45 Prozent sein – damit werden die SWR das 2020-Ziel der Bundesregierung von 40 Prozent weniger CO2 als 1990 nicht nur mehrere Jahre früher erreichen, sondern sogar übererfüllen.

 

Auf einer Stufe mit Erneuerbaren Energien

Die massiven Umweltvorteile von Fernwärme – insbesondere, wenn sie aus Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen stammt (wie bei den SWR der Fall) – hat auch den Gesetzgeber längst überzeugt. Das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz verpflichtet Eigentümer von Neubauten Erneuerbare Energien zu nutzen. Da der Gesetzgeber Wärme aus Kraft-Wärme-Kopplung praktisch auf eine Stufe mit Erneuerbaren Energien stellt, erfüllen Riesaer Fernwärmekunden die immer umfangreicher werdenden gesetzlichen Umweltauflagen automatisch.

 

Mehrere Faktoren machen es möglich

Die Anwendung von Fernwärme an sich verursacht keine Emissionen - logisch, denn in den Gebäuden muss nichts mehr verbrannt werden. Die Erzeugung der Wärme selbst erfolgt überwiegend in Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen. Diese erzeugen in einem gekoppelten Prozess Wärme und Strom. Effizienter und schadstoffärmer kann man Brennstoffe nicht verwerten. 2012 ging am Standort der Staatlichen Studienakademie sogar ein CO2-neutrales Holzpelletheizwerk ans Fernwärmenetz.

 

Als Brennstoff in den KWK-Anlagen setzen die SWR auf natürliches Erdgas – einem Naturgas, das zu 85 bis 99 Prozent aus Methan und höheren Kohlenwasserstoffverbindungen besteht. Damit bietet es weitaus bessere Voraussetzungen für eine Verbrennung mit geringer CO2- und Luftschadstoffbildung als Kohle oder Erdöl. Erdgas ist mit Abstand der emissionsärmste unter allen fossilen Brennstoffen. Des Weiteren reinigt die aufwändige und wirkungsvolle Technik in den Erzeugungsanlagen die Abgase besser, als das sonst bei Tausenden von Einzelfeuerstätten möglich wäre.

 

Gewinnspiel: Freikarten für MIA gewinnen

Die Ausstellung heißt nicht ohne Grund „Tanz der Moleküle“. Zum einen passt der Titel zur stark vereinfachten Kurzdefinition von Wärme: „Die ungeordnete Bewegung von Atomen bzw. Molekülen in einem Stoff“. Zum anderen steigt am 23. März in der Erdgas-Arena das Konzert der deutschen Elektropop-Gruppe MIA. Einer ihren bekanntesten und erfolgreichsten Songs heißt: „Tanz der Moleküle“.

 

Jetzt aufgepasst: Die Stadtwerke Riesa verlosen insgesamt 100 mal 2 Freikarten für das MIA-Konzert. Teilnahmekarten gibt es hier: Erdgas-Arena, Riesa-Information, Stadtmuseum, Kundenzentrum der Stadtwerke Riesa, Wohnungsgesellschaft Riesa und im Hallenschwimmbad.