Neues von den Stadtwerken Riesa

Halten Sie sich hier über die Stadtwerke Riesa auf dem Laufenden.

Noch bis 21. April: Erleben Sie den "Tanz der Moleküle"

05.04.2013

„Wo die bis zu 60 Jahre alten Wurzeln der Riesaer Fernwärmeversorgung liegen, wie wir damit heute 40 Prozent der Riesaer Wohnungen versorgen und was diese Form der Wärmeversorgung so umweltfreundlich und wertvoll macht – davon soll sich der Besucher ein Bild machen können,“, bringt René Röthig, Geschäftsführer der Stadtwerke Riesa, den „Tanz der Moleküle“ auf den Punkt.

Die Ausstellung ist als Rundgang gestaltet, abwechslungsreich und fürs Auge spannend aufgebaut, thematisch logisch strukturiert und mit vielen Exponaten bestückt. Verständliche und bildhafte Schautafeln sind die Grundlage. Wärmeexperimente runden das Erlebnis ab. Nicht ohne Grund heißt die Ausstellung „Tanz der Moleküle“. Denn die stark vereinfachte Kurzdefinition von Wärme ist: die ungeordnete Bewegung von Atomen bzw. Molekülen in einem Stoff.

 

Zu Beginn des Rundgangs erfährt der Besucher das Wichtigste zum Thema Wärme. Unter anderem werden hier verschiedene Brennstoffe und die Geschichte der Heizung gezeigt. Danach erhält der Besucher Antworten auf die Fragen, was Fernwärme so wertvoll macht und auf welche Weise sie drastisch die Emissionen von Luftschadstoffen und Kohlendioxid senkt. Im dritten Abschnitt geht es um die Geschichte der Riesaer Fernwärmeversorgung. Der Rundgang führt den Besucher anschließend in einen großen Technikbereich, wo es um die heutige Fernwärmeerzeugung und -verteilung geht. Viele Exponate, darunter ein großer Erdgasbrenner sowie ein riesiges Schaubild des Heizkraftwerkes Weida geben einen Einblick in den aktuellen Stand der Technik. Im fünften Teil können sich vor allem die kleinen Besucher an verschiedenen Wärme-Experimenten probieren. Der Rundgang endet mit der Präsentation zukunftsweisender Projekte wie zum Beispiel der Dampfkooperation mit Feralpi Stahl und der Laborpartnerschaft mit der Staatlichen Studienakademie.

 

Die Ausstellung kann zu den gewohnten Öffnungszeiten und Eintrittspreisen des Stadtmuseums besichtigt werden (dienstags von 13 bis 19 Uhr, mittwochs, donnerstags freitags von 10 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 14 bis 17 Uhr). Ebenso können sich Schulen für geführte Besichtigungen im Rahmen des Unterrichts an das Stadtmuseum wenden.