Neues von den Stadtwerken Riesa

Halten Sie sich hier über die Stadtwerke Riesa auf dem Laufenden.

Graffiti-Projekt der SWR findet Fortsetzung an der Klötzerstraße

31.07.2019

Nach dem erfolgreichen Auftakt des Graffiti-Projektes der Stadtwerke Riesa GmbH (SWR) im letzten Jahr, findet der Kunstwettbewerb unter dem Motto „Energie auf meine Art“ in diesem Jahr Fortsetzung. Die Schülerinnen und Schüler des Werner-Heisenberg-Gymnasiums Riesa verliehen in der letzten Woche der Trafostation an der Klötzerstraße ein neues Erscheinungsbild.  

Das Los hatte beim Sommerpressegespräch der SWR im letzten Jahr entschieden – das Werner-Heisenberg-Gymnasium darf als zweite Schule eine Trafostation des Riesaer Energieversorgers verschönern. Nach der öffentlichen Bekanntgabe entwickelten die Schülerinnen und Schüler der Kunst-AG unter Anleitung von Lehrerin Frau Böhmert erste Entwürfe. Der Riesaer Graffiti-Künstler Wolfgang Prieps, der bereits die Kinder der Förderschule Lichtblick im letzten Jahr bei der Gestaltung und Umsetzung an der Trafostation unterhalb des Riesaer Kinos begleitete, gab auch dieses Mal vorab einen Workshop mit Einblick in die Technik der Graffiti-Kunst und sensibilisierte die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Graffiti.

An zwei Tagen in der vergangen Woche trafen sich die Schülerinnen und Schüler an der Trafostation und waren mit Begeisterung dabei ihre eigens entwickelten Entwürfe an die Wand zu bringen. Nach der Einarbeitung am Dienstag war klar, das Ergebnis wird bunt und voller Energie mit passendem Riesa-Motiv. Am Donnerstag folgte dann die Fertigstellung des vierseitigen Graffitis. Alle Beteiligten waren begeistert, etwas geschaffen zu haben, was hoffentlich lang erhalten bleibt.

Das soll auch nicht die letzte Trafostation im Stadtgebiet gewesen sein, berichtet Stadtwerke-Chef René Röthig: „Als nächstes darf die Oberschule am Merzdorfer Park eine Trafostation besprühen. Wir freuen uns, dass die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrer mit so viel Engagement dabei sind und unsere Stadt ein Stück bunter gestalten.“