Neues von den Stadtwerken Riesa

Halten Sie sich hier über die Stadtwerke Riesa auf dem Laufenden.

Letzte VOLLTREFFER!-Aktion alles andere als ein Ausrutscher

15.12.2006

„Wir freuen uns, dass es nur einen Sieger gibt und das sind die Kinder“, freute sich Dr. Frank Kunze, Präsident des Lions-Clubs Riesa, nach dem Duell an der Torwand gegen den Rotary-Club Riesa-Elbland.

Bereits vorher stand bei der letzten Volltreffer-Aktion des Jahres 2006 fest, dass sich beide Vereine die Gewinnsumme von 500 Euro teilen und jeweils für ein eigenes Hilfsprojekt für Kinder verwenden. Als Zugabe erhöhten beide Clubs die Spendensumme jeweils um 250 Euro auf 1.000 Euro. Somit geriet der spannende 3:2-Sieg der Lions letztendlich zur schönen Nebensache.

Die Kinder, um die es bei dieser Aktion ging, waren zahlreich erschienen und sorgten für einen stimmungsvollen Rahmen. Moderator war erneut der Riesaer Schwimmstar Jens Kruppa. Trotz einiger Ausrutscher der Schützen auf dem Eis, war es ein gelungener Abschluss einer erfolgreichen Staffel von „VOLLTREFFER“ im Jahr 2006.

 

Rückblick auf „VOLLTREFFER! – Das Duell“

„Die Aktion Volltreffer ist Ausdruck dafür, dass wir es als Selbstverständlichkeit betrachten, uns über unser Kerngeschäft hinaus für das Ehrenamt und die Gemeinnützigkeit zu engagieren. Wir haben mit der gezielten Förderung von gemeinnützigen Projekten einen weiteren Beitrag für ein lebendiges Vereinsleben in Riesa geleistet“, resümiert Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Georg Nowak.

 

Im Vergleich zum Jahr 2005 haben die Stadtwerke und Riesa TV die Aktion durch den neuen Duell-Modus noch interessanter gestaltet:

So waren bei den sechs Monats-Aktionen von Juli bis Dezember insgesamt 20 Riesaer gemeinnützige Vereine beteiligt.

An den ebenfalls neu eingeführten Zuschauerabstimmungen haben insgesamt 1.621 Personen ihre Stimme für ihr Lieblingsprojekt abgegeben.

Die siegreichen Vereine beim Torwandschießen haben von den Stadtwerken Riesa jeweils eine zweckgebundene Spende in Höhe von 500 Euro erhalten.

Auf die Torwand wurden insgesamt 120 Schüsse abgegeben, dabei fielen 17 „Volltreffer“.